Kategorien
Allgemein

Gottes (Ackers) Werk und Beamtenbeitrag:

Hier wird es spannend.

Ich werde die in meiner Sache beteiligten Behörden und Einzelpersonen aufführen und einer subjektiven Bewertung unterziehen.

Kriterien für die Bewertung werden sein:

Kunden-Bürgerfreundlichkeit, kriminelle Energie, Rechtsstaatlichkeit, Ehrlichkeit, Engagement, Parteiverrat, kognitive Fähigkeiten etc..

Institutionen:

Stadt Oberndorf a.N.:

Rechtsanwaltskanzlei Wangler – VS: Vorsicht bei dieser Kanzlei – es steht hier der Vorwurf des „Parteiverrats“ im Raum – s.u.

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Morof & Regner – Rottweil: Vorsicht bei dieser Kanzlei – es steht hier der Vorwurf des „Parteiverrats“ im Raum – s.u.

Polizeirevier Oberndorf a.N.:

Landratsamt Rottweil:

Landtag BW – Petitionsausschuss:

Staatsanwaltschaft Rottweil:

Oberstaatsanwaltschaft Stuttgart:

Amtsgericht Oberndorf a.N.

Arbeitsgericht Villingen-Schwenningen:

Landgericht Rottweil:

Oberlandesgericht Stuttgart:

Verwaltungsgerichtshof Mannheim:

Einzelpersonen:

Bürgermeister Hermann Acker

Hauptamtsleiter a.D. Leopold

Stadtbaumeister Lübke

Gemeinderäte: Danner, Schittenhelm, Hunds, Pfanzelt, Rinker, Hauser

Dr. Foth – Präsident des Landgericht Rottweil

Lutz-Hill – Richter Amtsgericht Oberndorf a.N.

Dr. Hotz – Rechtsanwalt

Dr. Seyfritz – mein Rechtsanwalt – Rottweil: es steht hier der Vorwurf des „Parteiverrats“ im Raum

Achtung – Finger weg! – Dr. Seyfritz hat bei seiner Arbeit für mich im Verfahren 1 O 37/19 vor dem Landgericht Rottweil, aus meiner Sicht, ausschließlich seine Interessen (er ist ein Parteikollege des Verfahrensgegners, was er mir vor Mandatserteilung hätte mitteilen müssen) und in Teilen sogar des Verfahrensgegners (seines Parteikollegen) vertreten. Er hat weder meine ihm vorbereiteten Schriftsätze inhaltlich eingereicht noch die verfahrensnotwendigen Zeugen beantragt. Stattdessen hat er meinen zwei auf größtes Drängen meinerseits doch geladenen Zeugen der Gegenseite dienende Fragen gestellt, zu einem für ihn lukrativen und für mich katastrophalen Vergleich geraten und nach meiner Ablehnung dieses Vergleichs danach die Arbeit nahe zu ganz eingestellt. Das Mandat wurde beendet – ich bleibe auf seinen Anwaltskosten, trotz weitgehendem Gewinn des Prozesses durch meine eigene Leistung, in voller Höhe sitzen! Heute steht wegen dieser „irregulären“ Mandatsführung das Thema „Parteiverrat“ nach § 356 StGB im Raum. Ein Vergleichsvorschlag meinerseits zur Rückzahlung des hälftigen Anwaltshonorars für die katastrophale Anwaltsleistung wurde seitens Seyfritz abgelehnt. Ich bereite derzeit eine Klage vor dem Amtsgericht Oberndorf a.N. auf Schadenersatz wegen „Parteiverrats“ gegen Seyfritz bzw. seine Kanzlei Dr. Morof und … vor.

Herr Zimmermann – mein Rechtsanwalt – VS: es steht hier der Vorwurf des „Parteiverrats“ im Raum

Achtung – Finger weg! – Herr Zimmermann hat bei seiner Arbeit für mich im Verfahren 1 O 37/19 vor dem Landgericht Rottweil, aus meiner Sicht, ausschließlich seine Interessen oder die Interessen von ihn beeinflussenden, mir nicht bekannten Parteien vertreten. Er hat weder meine ihm vorbereiteten Schriftsätze inhaltlich eingereicht noch die verfahrensnotwendigen Zeugen beantragt. Er hat seine eigenen Anträge auf Schriftsatzrecht ungenutzt zu meinem Nachteil verstreichen lassen, zu vielen Klagepunkten keinerlei Vortrag geführt und mich bzgl. der Zeugenladung sogar komplett abblitzen lassen – er hat keine einzige Zeugenladung, wie von mir gefordert, prozessordnungsgemäß beantragt. Heute steht wegen dieser „irregulären“ Mandatsführung das Thema „Parteiverrat“ nach § 356 StGB im Raum. Ein Vergleichsvorschlag meinerseits zur Rückzahlung des hälftigen Anwaltshonorars für die katastrophale Anwaltsleistung wurde seitens Zimmerman abgelehnt. Ich bereite derzeit eine Klage vor dem Amtsgericht Oberndorf a.N. auf Schadenersatz wegen „Parteiverrats“ gegen Zimmermann bzw. seine Kanzlei Wangler vor.

Frau Hesselbach – Rechtsanwältin der Stadt Oberndorf a.N.

Frau Mayländer – Leitende Staatsanwältin Rottweil

Frau Roth – Landratsamt Rottweil

Frau Martina – Staatsanwaltschaft Rottweil

Frau Hartwig – Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart

Herr Haas – Petitionsausschuss BW

Frau Krebs – Landtag BW

Ministerpräsident Kretschmann

usw.

Einzelheiten folgen, da es noch verschiedene Klagen zu bearbeiten gibt, die sich auf die Bewertung der einzelnen Personen auswirken werden!

Wichtig!

Die Bewertungen bieten den bewerteten Beamten natürlich wieder die Möglichkeit, mich zu verklagen. Deshalb betone ich an dieser Stelle ausdrücklich, dass es sich bei dieser Bewertung um eine subjektive, dem Erlebten und Erlittenen geschuldete Einschätzung der jeweiligen Beamten aus Sicht eines ehrlichen und rechtsgläubigen Bürgers der Stadt Oberndorf a.N. handelt, die nicht zwingend mit anderen Bewertungen (insb. den eigenen und beamteninternen Bewertungen) übereinstimmen oder diesen auch nur Ansatz Weise ähnlich sein muss.